Warum braucht man Satzzeichen?

zachem-nuzhny-znaki-prepinaniya

Jeder in der Schule lernt Interpunktion und weiß, dass es verschiedene Zeichen gibt, die den Satz oder sogar den ganzen Text in Teile trennen. Und jedes dieser Zeichen hat seine eigene Funktion – sie zeigen Emotionen, heben Bedeutungen hervor usw. Und sie sind auch notwendig, um der Sprache eines Menschen Präzision und Ausdruck zu verleihen.

Dies ist die allgemeinste Antwort auf die Frage, warum Interpunktionszeichen erforderlich sind. Schauen wir es uns näher an…

Warum braucht man Satzzeichen?

Das einfachste Beispiel von Hinrichtung und Begnadigung zeigt ihre Bedeutung – ohne diese Helfer wird die Rede zu einem eintönigen Brei, der überhaupt nicht verstanden werden kann. Fragt eine Person oder ruft sie aus? Listet er auf oder ruft er aus? Betont er, oder ist alles in seinen Worten gleich wichtig? Auch in dieser Liste wurde ein Fragezeichen verwendet, um der Rede eine besondere Bedeutung zu geben.

Ohne Punkt wäre nicht klar, wo der Satz endet, und ohne Komma, in welche Teile er unterteilt ist. Ohne eine Ellipse wäre es unmöglich, die Unvollständigkeit des Denkens zu demonstrieren, und ohne einen Gedankenstrich würden Probleme mit Widersprüchen und fehlenden Worten beginnen. Ganz zu schweigen von den Klammern, die dazu beitragen, den erklärungsbedürftigen Teil des Denkens hervorzuheben. Deshalb sind Interpunktionszeichen erforderlich.

Diese Helfer werden in Übereinstimmung mit einer kodifizierten, durch die Regeln festgelegten Norm eingesetzt. Aber man kann sie setzen und nicht nach den Regeln – das tun viele kompetente Leute, vor allem Schriftsteller, wenn sie einen Teil des Textes ungewöhnlich machen und herausstechen wollen. Dies wird als Autoren-Interpunktion bezeichnet.

Kinder verstehen nicht immer, warum sie Interpunktionszeichen benötigen. Dabei helfen sie bei einer einfachen Übung – Sie müssen das Kind bitten, einen Aufsatz zu schreiben, der nicht durch irgendwelche Zeichen getrennt ist, und ihm dann ganz ohne Intonation, als “Blatt” vorzulesen. Der Schüler wird es ihm sicherlich übel nehmen, denn das Ergebnis ist nicht das, was er sich vorgestellt hat. Und es wird eine gute Grundlage für die Freundschaft mit den Sprachassistenten legen und ihre Bedeutung zeigen. Am Ende muss man den Text analysieren und das einfügen, was so sehr gefehlt hat – Satzzeichen. Dies wird ihre Notwendigkeit deutlich machen.