Der Beginn des gemeinsamen Lebens für ein Paar ist oft eine echte Prüfung. Die Beziehung wird einer Belastungsprobe unterzogen, die manche nicht bestehen. Ein Mädchen, das im Voraus auf alle Schwierigkeiten vorbereitet ist und sich auf die neuen Lebensumstände einstellen kann, wird mit allen Schwierigkeiten fertig.

Die ersten anderthalb bis zwei Wochen werden Ihnen wie ein echtes Märchen vorkommen. Zufrieden damit, dass sein Partner immer für Sie da sein wird, wird er Sie in den Arm nehmen. Das Frühstück im Bett, das Putzen und das Kochen des Abendessens wird er übernehmen, für eine Zeit wird fast perfekte Wahl sein, und Sie werden jede Sekunde froh sein, dass er umgezogen ist. Leider wird das Märchen schnell enden.

Nach und nach übernehmen Sie die Hausarbeit. Am Anfang werden Sie es genießen, täglich die Wohnung zu putzen und kulinarische Köstlichkeiten zu kochen. Ihr Partner wird Sie zu schätzen wissen und Ihnen für alles, was Sie tun, danken. Aber auch das wird bald vorbei sein. Gut Ding will Weile haben, also wird es nicht lange dauern, bis Ihr Partner all Ihre Bemühungen als selbstverständlich ansieht.

Die nächste Herausforderung ist psychologischer Natur. Zusammenleben bedeutet, eine andere Person ständig in Ihrem persönlichen Raum zu haben. Und egal, wie sehr Sie diese Person lieben, manchmal sind Sie bereit, alle Reichtümer der Welt aufzugeben, um allein zu sein. Es ist möglich, dass Ihr Paar nicht sofort häuslich zusammenkommt und es eine Zeit lang schwierig sein wird, miteinander auszukommen. Diese Zeit wird von ständigen Streitereien geprägt sein. Banal verstreute Socken, nicht vom Tisch abgeräumtes Geschirr, zusammen mit den Einkäufen aus dem Laden geworfene Dokumente – all das wird Sie allmählich zum Siedepunkt bringen, und Sie werden, da Sie sich nicht mehr zurückhalten können, alle Ansprüche an Ihren Mann äußern.

Trotz aller Schwierigkeiten hat das Eheleben auch seine Vorzüge. Sie können sie sehen, indem Sie scharfe Ecken vermeiden. Wenn Sie also mit einem Mann zusammenziehen, besprechen Sie die Verantwortlichkeiten für jeden Haushalt. So können Sie sich vor weiteren Streitereien über die Entscheidung, wer heute das Geschirr abwäscht, schützen. Erklären Sie Ihrem Liebsten, wie Sie früher gelebt haben. Zum Beispiel Ihr Bedürfnis, eine Stunde am Tag allein zu verbringen. Niemand nimmt Ihnen persönlichen Raum weg, Sie müssen es nur direkt sagen.

Lassen Sie den Alltag nicht die Romantik ruinieren. Natürlich werden Sie sich mit der Zeit so sehr aneinander gewöhnen, dass sich die Beziehung verändern wird, aber versuchen Sie trotzdem, diesen Moment hinauszuzögern. Home ein Auge auf Ihr Aussehen zu halten, beseitigen die schmutzigen Roben und stampfenden Schuhe zu Hause, lehren einen Mann zu Sauberkeit und Ordnung, und ihre Unterstützung. Verweilen Sie nicht in einem engen Raum, versuchen Sie öfter ins Kino oder in Restaurants zu gehen, treffen Sie sich mit Freunden gemeinsam und getrennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.