Damit diese Veranstaltung nicht zu einem Misserfolg wird und nur angenehme Eindrücke hinterlässt, müssen Sie weibliche Gerissenheit einbauen, all Ihre Phantasie zeigen und dabei die männliche Psychologie nicht vergessen.

Erstens, denken Sie sich ein Belohnungssystem aus. Es ist einfacher, einem Mann beim Einkaufen zu helfen, wenn er weiß, dass er im Gegenzug einen „Bonus“ bekommt. Das kann ein Mittagessen in einem Café sein, ein Ausflug zu einem Angel- oder Werkzeugladen, eine Aktivität mit Freunden, ein Besuch einer Sportveranstaltung, ein Saunabesuch usw.

Zweitens: Machen Sie einen klaren Plan und legen Sie den Betrag fest. Verwirrung und das Huschen von Regal zu Regal macht Männern Angst. Machen Sie gemeinsam eine Einkaufsliste und legen Sie etwas für ihn dazu. Wenn Sie sich über den Prozess und Ihr persönliches Engagement im Klaren sind, wird das den Unterschied ausmachen. Auch wenn er sagt, dass er nichts braucht, schauen Sie, was er sich genau ansieht und kaufen Sie es ihm als Geschenk.

Drittens: Bereiten Sie sich im Voraus vor. Besuchen Sie das Geschäft im Voraus oder gehen Sie online und suchen Sie, was Sie wollen, damit Sie reinkommen, es anprobieren und es kaufen können. Das schont sowohl Ihre als auch seine Nerven.

Viertens: Nehmen Sie einen hungrigen Mann nicht mit zum Einkaufen, oder planen Sie einen Snack während des Einkaufs ein. Vor allem, wenn sie länger als zwei bis drei Stunden dauert. Ein hungriger Ehemann ist nicht die beste Gesellschaft.

Fünftens: Seien Sie menschlich. Fast jeder Mann wird nervös, wenn er in den Laden kommt und das Gefühl hat, dass der Einkauf nie enden wird. Vor allem, wenn in diesem Moment ein wirklich wichtiges Fußballspiel im Fernsehen läuft. Bieten Sie Ihrem Mann also an, den Tag, die Uhrzeit und die Dauer des Einkaufs selbst zu bestimmen. Auch wenn es für Sie nicht sehr bequem ist. Wichtiger ist der Frieden innerhalb der Familie.

Sechstens: Wenn Sie beim Einkaufen auf Ihren Mann verzichten können, seien Sie loyal und lassen Sie ihn in Ruhe. Lassen Sie ihn mit dem Baby spazieren gehen oder vor dem Fernseher liegen. Während Sie in Ruhe einkaufen gehen, engagieren Sie ihn, wenn Sie z. B. Tüten nach Hause tragen oder Entscheidungen treffen müssen.

Es gibt Männer, die sich nur sehr schwer von Geld trennen können. Seien Sie sensibel für dieses Thema. Schicken Sie Ihren Mann, um das Auto aufzuwärmen oder andere Besorgungen zu machen, während Sie an der Kasse bezahlen.

Acht, lernen Sie, wie man richtig um Dankbarkeit bittet und diese ausdrückt. Männer sind nicht gut im Verstehen von Hinweisen. Wenn Sie wirklich Hilfe brauchen, sagen Sie es Ihrem Mann auf eine zärtliche Art. Umso mehr unterstreicht er, was für ein Held er ist, und Sie kommen gut ohne ihn aus. Vergessen Sie dann nicht, sich zu bedanken. Dann will er wieder gebraucht werden und Ihnen gefallen. Sei es ein gemeinsamer Einkaufsbummel oder ein ungeplantes Geschenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.