Zunächst einmal sollten wir die Familie aus soziologischer Sicht betrachten. Die Familie ist eine kleine soziale Gruppe, in der jedes Mitglied mit dem anderen durch Verwandtschaft und Zuneigung verbunden ist. Sie zeichnet sich durch die Gemeinsamkeit des Lebens und durch Bindungen aus, die über einen langen Zeitraum an ihre Mitglieder gebunden sind.

Die Familie ist eine der wichtigsten sozialen Institutionen einer jeden Gesellschaft. Dies ist durch die Tatsache bedingt, dass es solche Funktionen wie reproduktive, erzieherische, wirtschaftliche, adaptive, erholsame und einige andere hat.

Die Fortpflanzungsfunktion der Familie manifestiert sich in der Geburt von Kindern. Die Geburt eines Kindes bedeutet nicht nur großes Glück für die Eltern eines Neugeborenen, sondern auch für den Staat und die Gesellschaft als Ganzes. Dort erscheint das neue Mitglied, das im Laufe der Zeit die ihm vom Gesetz zugewiesenen Rechte und Pflichten erwirbt und aus eigenem Recht zur Entwicklung der Gesellschaft als Ganzes beitragen kann.

Die Erziehungsfunktion ist damit verbunden, dass Kinder in einer Familie die allerersten sozialen Erfahrungen machen, indem sie mit ihren Eltern interagieren, verschiedene Normen und Werte von ihnen lernen und auch Verhaltensmuster, Charakter und geistige Fähigkeiten in sich selbst aufbauen.

Die ökonomische Funktion der Familie ist mit der Bildung des Familienbudgets und der Zuteilung von Mitteln daraus für Nahrung, Versorgungsleistungen, Bildung, Erwerb von Eigentum sowie einer Reihe anderer familiärer Notwendigkeiten verbunden. Die Familie prägt weitgehend die wirtschaftliche Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen. Es werden Steuern, Abgaben, Zölle gezahlt, aus denen der Staatshaushalt größtenteils gebildet wird und von denen ein Teil in die soziale Unterstützung der Bevölkerung fließt.

Die Anpassungsfunktion ist direkt mit der Erziehungsfunktion verknüpft. Die Anpassung neuer Mitglieder der Gesellschaft an ihre Umgebung ist ohne die Anleitung älterer Verwandter und Eltern unmöglich. Erst dann entwickelt das Kind ein Verständnis dafür, was richtig und was falsch ist.

Erholung in der Familie

Die Erholung im Familienkreis beruht darauf, dass der Mensch sich ausruhen, entspannen, seine Probleme und Sorgen mit den Familienmitgliedern teilen und von ihnen moralische und physische Unterstützung erhalten kann.

Die Bedeutung der Familie kann nicht überschätzt werden. Familienbeziehungen sind die Garantie für Stabilität, Seelenfrieden und Vertrauen in die Zukunft für ihre Mitglieder. Menschen, deren Beziehungen viel stärker sind als einfache Freundschaften, haben Vertrauen zueinander, denn wenn im Leben etwas schief läuft, gibt es keine Frage, an wen man sich um Hilfe wenden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.