Verursacher von Mut

Die meisten Menschen, die Alkohol trinken, ändern ihr Verhalten dramatisch. Sie scheinen absolut keinen Sinn für Angst zu haben. Deshalb kommt es häufig vor, dass sich betrunkene Menschen prügeln. Schon ein kleines Ereignis kann Aggressionen auslösen.

Spezialisten identifizieren mehrere Kategorien von Bürgern, die zu einer besonderen Risikozone gehören. Aggression wird typischerweise von chronischen Alkoholikern, von Menschen mit bestimmten psychischen Erkrankungen und von Menschen, die über längere Zeit depressiv waren, gezeigt.

Die Situation, dass man sich nach dem Alkoholkonsum nur schwer an die Ereignisse erinnern kann, ist vielen Menschen bekannt und wird in der Medizin als Morbus Korsakow bezeichnet.

Sucht ist ein ernsthafter Zustand.

Alkohol, der innerhalb kurzer Zeit in den menschlichen Körper gelangt, breitet sich vom Magen aus im ganzen Körper aus, erreicht das Gehirn und hat schädliche Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem. Fachleute haben bewiesen, dass nach dem Trinken von 100 Gramm alkoholischer Getränke einige tausend Nervenzellen absterben. Bei schweren Vergiftungen reduziert sich allmählich die Größe des menschlichen Gehirns, alle Reflexe und die Intelligenz sind erheblich beeinträchtigt. Die Kühnheit, die unter Alkoholeinfluss auftritt, ist beeinträchtigtes Denken. Das Gehirn ist einfach nicht in der Lage, über Handlungen und deren Folgen zu „denken“ und Situationen adäquat zu bewerten.

Gehirn

Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass übermäßiger Alkoholkonsum zu einer Vergiftung des Gehirns führt. Durch diese Wirkung kommt es zum allmählichen Abbau der menschlichen Persönlichkeit. Unkontrollierbare Aggressionen sowie der Wunsch, das eigene Leben zu beenden, können die Folgen eines solchen Prozesses sein.

Intensives Trinken kann auch zu suizidalem Verhalten führen.

Nach der Legende pflanzte Gott Deonis die Rebe zuerst in einen Vogelknochen, dann in einen Löwenknochen und einen Eselsknochen. Alkohol verwandelt den Menschen erst in einen „lustigen Vogel“, dann in einen „furchtlosen Löwen“ und dann in einen „törichten Esel“

Stadien der Wirkung von Alkohol auf den Menschen

Das Verhalten einer Person unter Alkoholeinfluss kann sich innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums mehrfach ändern. Zuerst ist da ein Gefühl von Lebendigkeit und Kühnheit. Dies ist vor allem auf die Auswirkungen von Ethanol zurückzuführen. In kleinen Mengen ist diese Substanz in der Lage, eine Person von einem Gefühl der Müdigkeit zu befreien, von schmerzhaften Empfindungen und geben die so genannte Leichtigkeit.

In der zweiten Stufe dringen die Bestandteile des Alkohols in die Blutgefäße ein und beginnen ihre aktive Bewegung in Richtung Gehirn. An diesem Punkt produziert der menschliche Körper eine Komponente, die dem Adrenalin ähnelt. Dieser Faktor wird zur Ursache nicht nur von Mut, sondern auch von Aggression. Die Person versucht mit allen Mitteln, im Mittelpunkt zu stehen, sie hört Geräusche deutlicher und befindet sich in einem extrem entspannten Zustand.

Die dritte Stufe ist der Protest. Jede Bemerkung oder Kritik gegenüber dem Berauschten führt zu einem Wutanfall. Das Gehirn befindet sich zu diesem Zeitpunkt in einem sogenannten Hypnosezustand. Die Arbeit des Nervensystems ist gestört, was einen fast vollständigen Mangel an Empfindlichkeit verursacht.

Das letzte Stadium der Wirkung von Alkohol wird zum Bewusstsein der eigenen Handlungen. Es ist erwähnenswert, dass ein solcher Moment recht selten ist. Es hängt allein von den individuellen Faktoren im Leben eines Menschen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.